FAQ

Fragen und Antworten zur

digitalen Transformation

Fit zu sein für die Digitalisierung, für Industrie 4.0 sowie die zunehmende Komplexität der Business-Welt ist auch bei BRICKMAKERS ein aktuelles Thema. Wir befinden uns im digitalen Wandel. Neue Unternehmen entstehen und etablierte Unternehmen verändern sich, indem sie die technologischen Möglichkeiten unserer Zeit nutzen. Dabei entwickeln sich neue Geschäftsideen und -modelle, die ungeahnte Möglichkeiten und Produktivitätssteigerungen versprechen. Digitalisierung ist unabdingbar und zahlt auf die Wettbewerbsfähigkeit aller Unternehmen ein. Daher wollen wir dazu beitragen, unsere Kundschaft auch in einer zunehmend digitalen Welt zukunftsfest aufzustellen.

Im Kern bedeutet Digitalisierung, dass analoge Informationen oder Abläufe in eine digitale Form gebracht werden. Zum Beispiel, wenn Musikstücke, die bislang auf Kassetten abgelegt waren, so transformiert werden, dass man sie auf dem Computer anhören kann. Oder die Umwandlung von Dias in Digital-Fotos.

Die digitale Transformation ist definiert als ein Prozess der stetigen Weiterentwicklung digitaler Technologien, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig prägen. Im Gegensatz zur Digitalisierung ist die digitale Transformation sehr zielorientiert. Anstatt analoge Dinge einfach digital abzubilden, werden neue Wege gesucht, um mit digitalen Technologien, Prozesse neu abzubilden und Mehrwerte zu generieren.

Die Digitale Transformation wird häufig synonym verwendet mit dem Begriff Digitalisierung, bezeichnet aber nicht dasselbe. Während man unter Digitalisierung die Automatisierung und Flexibilisierung bestehender Geschäftsprozesse versteht, reicht die digitale Transformation noch weiter: Sie verändert die Wertschöpfungskette und Strukturen sowohl von Unternehmen, als auch der gesamten Gesellschaft grundlegend. 

Bei dem effizienten Nutzen von digitalen Technologien werden auch Kriterien betrachtet, die von zentraler strategischer Bedeutung sind. So ist eine digitale Transformation erst wirklich erfolgreich, wenn diese fest in der Unternehmensstrategie verankert ist und diese sich auch dort umsetzen lässt. Die digitale Transformation muss zur Chefsache erklärt und von der obersten Führungsetage getrieben werden. Weiterhin sollten die Mitarbeitenden und für die digitale Transformation befähigt werden.

Die Digitalisierung hat nicht nur Auswirkungen auf Geschäftsmodelle, sie verändert auch Marken und deren Führung und kann Anlass sein, die Positionierung der Marke zu aktualisieren. Je nach Geschäftsfeld kann es äußerst positiv wahrgenommen werden, die Marke in Verbindung mit der Digitalisierung zu bringen, um somit als innovativ und am Puls der Zeit wahrgenommen zu werden. Die Markenführung wird durch die Digitalisierung schneller, transparenter, komplexer und durch die Eigendynamik sozialer Netzwerke weniger plan- und steuerbar. Dennoch bleiben die Erfolgsfaktoren der Markenführung auch in einer digitalen Welt weiterhin bestehen. Ehrlichkeit, Vertrauen, Transparenz und die Lösung eines echten Kund*innenproblems (= Mehrwert) sind die Geheimnisse erfolgreicher Marken. Unternehmen, die die Chancen des digitalen Wandels erkannt haben, ohne dabei die Grundsätze erfolgreicher Markenarbeit aus den Augen zu verlieren, können den Herausforderungen der Zukunft gewappnet entgegensehen.

Die Digitalisierung bietet große Chancen für Unternehmen. Vereinfachung der Kommunikation, besserer Kund*innenservice und gezieltes Marketing sind nur einige der Vorteile, die eine digitale Transformation mit sich bringen. Aus diesen Veränderungen resultieren Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen. Als Vorreiter können Unternehmen neue Markttrends setzten und ihre Kosten durch digitale Prozessoptimierung senken.

Selbstverständlich bringt die Digitalisierung nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile und Schwierigkeiten mit sich.  Die Kosten für die erfolgreiche Digitalisierungen eines Unternehmens können teilweise relativ hoch sein und je nach Ziel und dem im Unternehmen vorhandenem Wissen sehr stark variieren. Für eine nachhaltig erfolgreiche digitale Transformation sollten sich  Unternehmer*innen die Zeit nehmen, um sich weiterzubilden. Besonders relevant ist der Bereich IT-Sicherheit, da um es potenziellen Hackern schwer machen, an Firmendaten zu kommen. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die ePrivacy-Verordnung können für Unternehmen eine Hemmschwelle sein, die Digitalisierung voranzutreiben. Vor allem bedeutet die digitale Transformation für die Unternehmen ein Umdenken. Allerdings sind die Nachteile, wenn ein Unternehmen sich der digitalen Transformation verschließt, jedoch erheblich grösser. Es stellt sich daher nicht die Frage, ob man „digitalisieren“ soll oder nicht. Es ist eine Frage des Überlebens.

Die Digitalisierung bietet bei richtiger Umsetzung viele Vorteile, bringt aber auch einige Nachteile mit sich. Dennoch wird es immer wichtiger, passende digitale Maßnahmen im Unternehmen durchzuführen, umso den Kunden bessere Produkte und Dienstleistungen mit einem noch höheren Mehrwert anbieten zu können. Digitalisierung ist unabdingbar und zahlt auf die Wettbewerbsfähigkeit und Resilienz aller Unternehmen ein. Langfristig leiten sich dadurch folgende Erfolge ab: Produktivitätssteigerung, schnellerer Markteintritt, Kund*innenorientierung, hohe Wirtschaftlichkeit, Innovationen, einfache Bedienbarkeit, Umwelt und Ressourcenschutz.

Die Digitalisierung ist ein kostspieliges Unterfangen, das neben Know-how und Zeit auch Geld braucht, um Ergebnisse zu erzielen. Wird digitalisiert, kostet es. Wird nicht digitalisiert, kostet es auch; wahrscheinlich sogar noch viel mehr.  Das Thema der Kosten der Digitalisierung kann grundsätzlich aus zwei zentralen Blickwinkeln angegangen werden: Zum einen aus der Sicht der monetären Größen wie bspw. Kosten, Ausgaben, Investitionen, Differenz von Aufwand und Ertrag und zum anderen aus der Sicht der nicht monetären Größen wie z.B. nicht vorhandener Kund*innennutzen, nicht vorhandene Mitarbeiter*innenzufriedenheit, nicht vorhandene Wettbewerbsfähigkeit, nicht vorhandene Relevanz, nicht vorhandene Nachhaltigkeit.

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist ein schleichender Prozess, der nicht überstürzt und ohne Strategie angegangen werden darf. Beim Digitalisierungsprozess lastet vor allem auf dem Management bzw. den Führungskräften große Verantwortung. Welche Voraussetzungen für die Integration von digitalen Strukturen geschaffen werden müssen, wie lange ein solcher Prozess dauert und wie stark der Digitalisierungsprozess von den Führungskräften abhängig, da diese die eingesetzten Ressourcen verwalten. Je Investitionen werden die Zeiträume für die einzelnen Bereiche wie Organisationsentwicklung, Prozessoptimierung, Aus- und Weiterbildungsprogramme in Rahmen des Change Managements definiert. Agile Arbeitsweisen helfen hier weiter, da statt allzu detaillgenauer Planung, klare Ziele und Leitlinien genutzt werden, um schneller zu starten und im Entwicklungsprozess sowohl auf Veränderungen als auch neue Erkenntnisse flexibel reagieren zu können. Dadurch entstehen größere Flexibilität, schnellere Handlungsfähigkeit und die Bereitschaft, innovativ zu denken und zu arbeiten, statt an veralteten Prozessen festzuhalten.

Der digitalen Transformation müssen sich alle Unternehmen stellen und man muss die Digitalisierung als Chance und als treibende Kraft für Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft ansehen.

Die Heraus­for­de­rung ist, dass jedes Unter­nehmen einzig­artig ist. Selbst bei ähnlichem Geschäfts­mo­dell gleicht kein Unter­nehmen dem anderen. Unter­schiede bei Größe, Firmen­phi­lo­so­phie oder Struktur machen eigene Lösungen für Imple­men­tie­rung von Industrie 4.0 Lösungen notwendig. Was vielen Unter­nehmen im Mittel­stand hilft: Ein Partner, der berät und Wege aufzeigt, am besten sogar ein Netzwerk aus Kompe­tenz­partnern bietet. Brickmakers bietet genau diese Unter­stüt­zung und hilft in den verschie­denen Phasen von der Bestands­auf­nahme über die Planung bis zur Umsetzung und Erfolgs­kon­trolle.

Sie benötigen Unterstützung bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens? Wir beraten Sie gerne und finden die ideale Lösung für Sie. Senden Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns einfach an, für ein kostenloses & unverbindliches Beratungsgespräch.

Haben Sie Startschwierigkeiten bei der digitalen Transformation oder Fragen rund ums Thema Digitalisierung? Wir helfen gerne.